2 Comments , ,

Haarpflege: Shampoo(s)

aller Anfang ist schwer…

um ausgiebig über Haarpflege oder Styling schreiben und diskutieren zu können, sollte ich vielleicht zunächst mal über meine Haargeschichte berichten. Dafür widme ich den ersten Post, angefangen werden muss ja schließlich mal und wildes ‚Produktdrauflosposten‚ ohne jeden Hintergrund erscheint mir vorerst nicht angebracht.
Alsooo, für Haare habe ich mich schon immer interessiert und übte mich als kleine Bib schon munter mit ersten  Frisurversuchen (die auch schonmal mit Netzhautverletzungen aufgrund ungezügelter Stielkammhaltung endeten). Im Teenageralter ging ich dann unserer Friseurin mit den kreativen Frisurwünschen auf die Nerven, die sie für schier unmöglich hielt. Färben fand ich dann auch mit 14 Jahren recht hipp und änderte munter und regelmäßig die Farbe meines Haupthaares. Letztendlich bewegte diese Leidenschaft mich dann dazu, eine Ausbildung zur Friseurin zu machen und irgendwie fand ich das Ganze dann gar nicht mehr so toll. Ausbildung beendet, orientierte ich mich dann zwar neu, habe aber bis heute das Interesse an meinen Haaren nie verloren.

In der ganzen Zeit, und die Ausbildung ist mittlerweile 10 Jahre her, habe ich viel experimentiert (Frisuren/ Farbe) und getestet (Produkte) doch mittlerweile hat sich meine Experimentierfreudigkeit gezügelt. Und wie sind sie jetzt, meine Haare?

★ lang, über BH Verschluss hinausreichend

★ wellig, sprich nichts Halbes und nichts Ganzes (weder lockig
noch glatt), aufgeplatztes Sofakissen trifft es nach der Wäsche
recht gut

★ leicht gesträhnt, für den sonnengeküssten Look

★ von Haus aus schon trocken und spröde und durch die Stähnen
natürlich noch mehr

So die krassen Veränderungen sind nun vorbei. Mal hier ein Stück mehr Länge weg, Stufen auch mal mehr oder mal weniger, Strähnchen, Ombre oder Farbe… aber großartige Veränderung (und ich meine die Krassen, welche einen komplett neuen Typen aus einem machen) sind vorerst weniger geworden.

Außerdem habe ich zeitweise extrem auf silikonfreie Haarpflege geachtet. Bestimmt 2-3 Jahre kamen mir keine silikonfaltigen Produkte weder ins Haar, noch ins Gesicht noch sonst irgendwo hin. Mittlerweile hat sich dieses auch wieder gelegt und ich sehe silikonhaltige Produkte nicht mehr als Erzfeinde meiner Pflege an. Meine Haare waren ohne Silikone durchaus sehenswert, aber ich hatte nie dieses seidige/ schmusige Finish wie ich es mir gewünscht habe. Es blieb trotz reichhaltiger Pflege mit Ölen, Leave In etc. pp. von der Struktur her immer porös und fisselig und irgendwann erschien mir dann auch diese Art von Pflege als weniger wichtig. Mittlerweile sehe es nicht mehr so eng. Meine verwendeten Shampoos sind momentan silikonfrei, die restlichen Pflegeprodukten eher nicht.
Ja und wie verhält es sich jetzt mit meiner Routine? Ich habe folgendes Konzept… und zwar habe ich an der Badewanne (Badezimmer) jeweils andere Produkte als in der Dusche (Gäste WC) um 1. lästiges hin und herschleppen zu vermeiden und 2. Frau braucht ja schließlich auch Abwechslung.
Dieser Post widmet sich dann vorerst den Shampoos, denn ich merke im Ausholen bin ich gut und der Beitrag soll ja auch irgendwann ein Ende finden. Die restlichen Pflegeprodukte folgen dann noch.

3 Shampoos sind momentan (mehr oder auch weniger) von mir in Verwendung:

blog_24b

Kiehl’s Superbly Smoothing Argan Shampoo: für strapaziertes Haar, trockenes Haar & krauses Haar

Ich mag es wirklich sehr. Der Duft ist eher krautig herb und mit Sicherheit nicht jedermanns Sache. Aber man gewöhnt sich irgendwie daran und die Wirkung hat mich überzeugt. Es macht die Haare weich und es ist sehr pflegend. Vielleicht für feines Haar zu viel Pflege, aber bei meinem welligen und eher störrigen und dickem Haar eine Wohltat. Meistens wasche ich zweimal, denn beim ersten mal schäumt es nicht sehr stark, aber das mache ich sowieso meistens auch bei anderen Shampoos. Es ist trotzdem ergiebig, ich benutze es seit knapp 4 Monaten und die Flasche ist noch 1/4 voll.  Ein klarer Favorit für mich, den ich mit Sicherheit wieder nachkaufen werde.

Inhaltsstoffe
propylene glycol oleate, salicylic acid, cedrus atlantica oil, cedrus atlantica bark oil, citrus aurantium, dulcis oil, orange peel oil, limonene, eucalyptus globulus oil, eucalyptus globulus leaf oil, argania spinosa oil, argania spinosa kernel oil, sesamum indicumoil, sesam seed oil, theombroma cacao butter, cocoa seed butter, carthamus Tinctorius oil, safflower seed oil, sodium hydroxide, PEG-55 Propylene Glycol Oleate
250ml für 17€ erhältlich z.B. bei Douglas, Kiehl’s, Karstadt

Aussie Luscious Long Shampoo:  für langes Haar, das sich nach Pflege sehnt

Meine Begeisterung hält sich hier eher in Grenzen. Der Duft ist durch aus lecker, etwas süßlich aber sonst undefinierbar. Aber die Wirkung kann mich nicht überzeugen. Die Haare verknoten und verfilzen beim Shampoonieren recht stark, so dass ich anschließended unmengen an Coditioner verwenden muss. Und sich die Ansätze mit Spülung voll zuschmieren, ist ja bekanntlich auch nicht das Gelbe vom Ei. Platter Ansatz und schnelles Nachfetten lassen grüßen. Insgesamt habe ich nicht das Gefühl, meinen Haaren damit sonderlich Gutes zu tun. Verknotung und ein recht stumpfes Haargefühl als Ergebnis sind alles andere als wünschenswert. Nachkaufen werde ich es auf keinen Fall, ich glaube nicht einmal mehr aufbrauchen. Wer weiss wie meine Haare nach kontinuierlicher Anwendung dann aussehen, darauf ankommen lassen will ich es jedenfalls nicht.

Inhaltsstoffe
Aqua, Sodium, Lauryl Sulfate, Sodium Laureth Sulfate, Cocamidopropyl Betaine, Glycol Distearate, Sodium Citrate, Cocamide MEA, Sodium Xylenesulfonate, Parfum, Citric Acid, Sodium Benzoate, Sodium Chloride, Glycerin, Tetrasodium EDTA, Propylene Glycol, Polyquaternium-76, Limonene, Linalool, Hydrochloric Acid, Magnesium Nitrate, Aloe Barbadensis Leaf Juice, Eucalyptus Dunnii Leaves Extract, Eucalyptus Acmenioides Leaves Extract, Methylchloroisothiazolinone, DMDM Hydantoin, CI 42090, Magnesium Chloride, CI 19140, CI 17200, Methylisothiazolinone, Ascorbic Acid, Sodium Sulfite, Potassium Sorbate
300ml für 5,95€ erhältlich bei dm

Kerastase Elixir Ultime: normales Haar, trockenes Haar

Der erste Eindruck ist gut. Zunächst einmal der Duft, unbeschreiblich gut. Sehr warm und orientalisch, nicht gerade dezent aber unglaublich lecker (Könnte die ganze Zeit an der Flasche schnüffeln). Nun gut, der Duft ist bekanntlich nicht alles (s.o.)… wie ist die Wirkung? Ich muss sagen, ich habe es noch nicht lange und ausgiebig getestet, aber es bietet bisher solide Ergebnisse. Auch hier muss ich 2x shamponieren, dabei strömt natürlich der unglaublich Duft in die Nase (hihi). Die Haare fühlen sich recht gut an, zwar nicht so ganz so weich und schmusig wie bei dem Kiehl’s Argan, aber definitiv nicht so verfilzt und verknotet wie bei Aussie. Die Ansätze werden sauber, glänzend und griffig. Ich habe nicht das Gefühl, dass es meine Längen austrocknet oder strapaziert. Ich kann ohne reißen und zerren meine Haare kämmen. Einen Conditioner verwende ich ohnehin, egal wie pflegend das Shampoo auch ist. Es macht mir jedenfalls unglaublichen Spass das Elixir Ultime zu benutzen.

Inhaltsstoffe
Aqua, Sodium Laureth Sulfate, MIPA-Laureth Sulfate, Sodium chloride, Cocamidopropyl Betaine, Glycerin, PEG-18 Castor Oil Dioleate, Propylene Glycol, PEG-55 Propylene Glycol Oleate, Laureth-5 Benzoate, Laureth-2, Polyquaternium-53, Salicylic Acid, Linalool, Alpha-Isomethyl Ionone, Limonene, Zea Mays/Corn Germ Oil, Argania Spinosa Oil/Argania Spinosa Kernel Oil, Camellia Oleifera Seed Oil, Pentaclethra Macroloba Oil/Pentaclethra Macroloba Seed Oil, Sodium Hydroxide, Citric Acid, Parfum/Fragrance
250 ml für 21,90€ bei Douglas, 15,95€ bei Parfumdreams (na wenn das kein Unterschied ist)

So, wer der Sieger in Sachen Shampoos ist sollte nach der kurzen Übersicht wohl deutlich geworden sein. Wer zu trockenem störrischem Haar neigt und krautige Düfte mag, oder zumindest darüber hinwegsehen kann, ist mit dem Kiehl’s Argan Shampoo gut beraten. Auch das Kerastase Elixir Ultime finde ich bislang nicht schlecht. Ich denke, dass sich beide insbesondere für dickes und pflegebedürftiges Haar gut eignen. Vielleicht sind sie bei feinem Haar oder schnell nachfettenden Ansatz ein wenig zu viel des guten. Probieren geht hier über studieren. Das Kiehl’s Argan Shampoo ist definitiv ein Nachkaufkandidat für mich, bei dem Kerasrase wird es sich allerdings noch herausstellen. Zumal es ja immer wieder das ein oder andere Shampoo schafft, auf meine Wunschliste zu schleichen und mich zum Testen herauszufordern.

LG Bib ♡

28. April 2015

2 Comments , ,

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

:bye: 
:good: 
:negative: 
:scratch: 
:wacko: 
:yahoo: 
B-) 
:heart: 
:rose: 
:-) 
:whistle: 
:yes: 
:cry: 
:mail: 
:-( 
:unsure: 
;-)