4 Comments

Loreal Absolutes Haarzauberöl [Review]

Ich hatte nun einige Zeit um das Loreal Absolutes Haarzauberöl zu testen und möchte euch gerne über meine Erfahrungen damit berichten. Das Haaröl war Bestandteil meiner dm Lieblingebox aus dem Monat November, die wie ich zugeben muss, ein echter Knaller war. Über das Loreal Öl habe ich mich mit am meisten gefreut, es war für mich das Highlight der ganzen Box.

Haaröle liegen ja derzeit im Trend und sämtliche Hersteller, von günstig bis teuer bringen solche Produkte auf den Markt. Die Auswahl ist gigantisch und ich muss sagen, da fällt einem beim Kauf die Entscheidung auch nicht gerade leicht. Denn gerade bei konvetioneller Kosmetik gewinne ich den Eindruck, dass diese sich nicht großartig von einander unterscheiden. Cyclopentasiloxane und Dimethiconol scheinen bei den meisten Ölen immer an vorderster Front in der Inhaltsstoffeliste. Und dennoch unterscheiden sie sich oftmals in Textur und Wirkung. Momentan habe ich weiterhin das Loreal Elvital Öl Magique im Gebrauch, welches ich zu den Top 3 meiner Haarpflegeprodukte ernannt habe. Ob das Absolute Haarzauberöl dazu eine Bereicherung darstellt, wird sich nachfolgend in dieser Review herausstellen.

 

Loreal Absolutes Haarzauberöl

 

Das sagt Loreal dazu:

Das EverRich Absolutes Haarzauberöl ist das erste veredelnde Haaröl von L’Oréal Hair Expertise. Als mikrozerstäubendes Spray pflegt die hochwertige Öl-Formel das Haar intensiv und verleiht ihm ein natürlich fliessendes Haargefühl. Die besondere Komposition erweckt die Sinne für ein unglaublich sensorisches Haarpflegeerlebnis. Es wurde speziell entwickelt für trockenes, wie auch feines Haar. Das Haar wird veredelt, erhält brillanten Glanz und fliessende Geschmeidigkeit – ohne zu beschweren. Die Textur des Haares fühlt sich an wie Cashmere, für ein besonders sensorisches Haargefühl. Nicht fettend in der Anwendung.

Anwendungsmöglichkeiten
Auf das trockene Haar sprühen. Im Falle von besonders stumpfen und wiederspenstigen Haaren auch auf handuchtrockenem Haar für eine tiefere Durchdringung anwendbar. Vor der Haarwäsche um die Haarfaser ausreichend zu pflegen. Als Hitzeschutz vor dem Fönen. Als Finish für brillianten Glanz um das Haar zu veredeln. Auch zum Schutz vor Frizz und Feuchtigkeit.

150ml für 9,95€ erhältlich z.B. bei dm

Mein Eindruck

 

Inhaltsstoffe: Der Blick auf die Inhaltsstoffe zeigt, Silikone und Alkohol an den vordersten Stellen. Nun ja nicht so prickelnd, aber in Sachen Silikonen hatte ich es von Loreal auch nicht anders erwartet. Für mich sind diese allerdings auch kein großes Problem, da stört mich der Alkohol doch wesentlich mehr. Was mich allerdings stutzig macht: Wo sind den bitte die versprochenen, absoluten Öle? Also ich finde nicht ein einziges Öl in der Inci-Liste. Oder meinen die etwa die Silikon-ÖLE??? :) Nun gut, gucken wir also mal, was das Öl welches ja keins ist, so kann.

Optisch finde ich das Haarzauberöl ganz ansprechend. Wie unschwer zu erkennen, befindet sich das ‚Öl‘ in einer braun-transparenten Kunststoffflasche. Der Inhalt wird über den Sprühkopf entnommen,  die Sprühstärke ist mir jedoch nicht fein genug. Bei Betätigung des Spühkopfes kommt ein dünner aber recht starker Strahl hinaus, was mir persönlich zu viel Produkt abgibt. Mikrozerstäubung = Fehlanzeige!  Wäre die Sprühstärke feiner, würde sich das Spray definitiv besser dosieren lassen. Denn durch den dünnen Sprühstrahl werden einzelne Strähnen, diese dann aber einen Tacken zu viel benetzt. Das positive daran, dass sich das Produkt (normalerweise) auftragen lässt, ohne sich dabei die Hände einzuölen. Die Sprühstärke hätte Loreal jedoch besser überdenken sollen.

Das Spray: ist von recht flüssiger Konsistenz, deswegen vermutlich auch der Sprühmechanismus. Die farblos-transparente Textur duftet recht angenehm. Ich versuche mich mal an der Duftbeschreibung: ein warmer Duft mit einem Hauch Kokos und leicht vanilligem Unterton. Bei der Verwendung nimmt man den Duft deutlich wahr, jedoch verfliegt er dann auch recht schnell. Hält man allerdings die Nase direkt über die Flaschenöffnung, lässt sich auch ganz deutlich der Alkoholanteil herausriechen. Beim Besprühen der Haare fällt dieser dann jedoch nicht sonderlich stark auf.

Wie verwende ich es …

Nach der Wäsche: Ich habe das Spray jetzt eine Zeit lang nach jeder Haarwäsche, im hantuchtrockenen Haar verwendet. Testen wollte ich, ob ich dieses als Ersatz für mein Gliss Kur Liquid Silk Express Repair Spray verwenden kann, welches ich sonst nach jeder Wäsche für ein besseres Durchkämmen benutze. Benutzt habe ich ca. 5- 6 Sprühstöße, die Haare lassen sich im nassen Zustand gut durchkämmen und es hinterlässt keinerlei fettigen/öligen Film. Das Haar erhält zudem eine Portion Glanz, welche jedoch mit dem Trocknen der Haare dann auch wieder nachlässt. Was die Kämmbarkeit betrifft, so kann das Absolute Haarzauberöl definitiv mit dem Liquid Silk Express Repair Spray mithalten, denn meine Haare lassen sich damit sofort besser kämmen, wodurch es sich als Kämmhilfe demzufolge hat bewähren können.

Als Finish: Im trockenen Haar sorgt das Spray dann als Finish für eine extra Portion Glanz. Das Haar wird nicht beschwert und es ist auch kein fettiger Film auszumachen. Aber gerade bei dieser Anwendungsform versagt der Sprühmechanismaus dann total. Wenn man hier nicht aufpasst, hat man richtige Sprühflecken auf dem Haar, da der Sprühstrahl einfach zu fest ist. Durchaus ziehen diese Stellen dann zwar weg, aber für die Dosierung bleibt es mehr als unpraktisch. Am besten gibt man das Spray dann doch vorher in die Hände und streicht es über die Haare. Dabei verfehlt zwar der Sprühkopf seinen Sinn und man hat das Produkt trotzdem an den Händen, aber so ist die Dosierung jedenfalls auf der sicheren Seite.

Zwischenfazit: Ich denke auf den den Bildern sieht man den Unterschied ganz deutlich. Das Spray verleiht den Haaren einen tollen Glanz und eine seidige Struktur. Und auch als Kämmhilfe hat es seinen Zweck durchaus erfüllt. Ankreiden möchte ich jedoch den Sprühmechanismus, welcher zwar vom Sinn her super ist, jedoch in der Anwendung einige Abstriche macht. Ein feinerer Sprühnebel wären hier vom Vorteil, um Sprühflecken auf den Haaren zu vermeiden und die Anwendung angenehmer zu gestalten. Außerdem finde ich die Namensgebung Absolutes Haarzauberöl mit einer  angepriesenen ‚hochwertigen Öl-Formel‘ ein wenig irreführend. Haarzauberöl für ein Produkt, welches keine Öle enthält ist mir ein wenig suspekt. Demzufolge schließe ich auch die besondere Pflegewirkung, wie von Loreal versprochen, aus.

Vergleich mit dem Loreal Elvital Öl Magique

Dieses Haaröl verwende ich sehr gerne und es kommt bei mir häufig zum Einsatz. Vor der Wäsche, nach der Wäsche und auch zwischendurch um meinen Haaren ein glänzendes Finish zu verschaffen.

Inhaltsstoffe: Cyclopentasiloxane, alcohol denat., phenyl trimethicone, dimethiconol, c12-15 alkyl benzoate, chamomilla recutita (extract), matricaria (flower extract), cocos nucifera (oil), coconut (oil), ethylhexyl methoxycinnamate, nelumbium (speciosum extract), nelubium speciosum (flower extract), benzyl alcohol, cinnamal, linalool, linum usitatissimum (flower extract), caprylic/capric, triglyceride, gardenia tahitensis (flower extract), rosa canina (flower extract), bisabolol, glycine (soja oil), soybean (oil), parfume

Wie die Inhaltsstoffe zeigen, sind auch hier ordentlich Silikone und auch Alkohol vetreten. Im Unterschied zum Loreal Absolutes Haarzauberöl ist dieses jedoch auch mit tatsächlichen Ölen angereichert. Kokosöl, Sojaöl und pflanzliche Extrakte sorgen hier für eine pflegende Komponente. Und dieses merkt man auch an der Textur des Öles. Diese ist viel dickflüssiger, eben wie ein Öl. Demzufolge sollte man bei der Benutzung  schon ein wenig mehr darauf achten, die Haare damit nicht durchzutränken. Bislang hatte ich zwar noch keine fettige Ergebnisse damit, habe aber auch sachte mit 1-2 Pumpstößen gearbeitet. Die Haare werden mit dem Öl bei jeder der genannten Anwendungsweisen wunderschön und fühlen sich auch gepflegt an. Der unglaublich leckere und langanhaltende Duft sowie der enthaltene UV Filter begünstigen weiterhin meinem positiven Eindruck von dem Öl. Natürlich pimpen auch hier die Silikone das Haargefühl und auch die Haaroptik auf, aber ich habe trotzdem das Gefühl meinen Haaren damit auch etwas Gutes zu tun, was vermutlich nicht zu letzt an den enthaltenen Ölen liegt.

Fazit: Mittlerweile habe ich fast die Hälfte des Produktes verbraucht und kann insgesamt ich für mich sagen, dass das Loreal Absolutes Haarzauberöl seinen Zweck in Sachen verbesserte Kämmbarkeit und glänzendes Finish ganz gut erfüllt. Jedoch stelle ich mir die Frage, ob dieses Produkt für mich wirklich nötig ist. Bei einer Preislage von 9,95€ gibt es durchaus andere Produkte, die genau so funktionieren und zudem noch pflegende Komponenten enthalten. Mein Loreal Öl Magique ersetzt es mir aufgrund der Textur, des Duftes, der beinhalteten Öle und des wunderbaren Haargefühls jedenfalls nicht. Und auch in Sachen Kämmhilfe bin ich bei dem Gliss Kur Liquid Silk Express Repair Spray preislich wie auch inhaltsstofftechnisch besser bedient.  Von daher werde ich es zwar aufbrauchen, aber definitiv nicht nachkaufen. Ob ich es empfehlen würde? – Nur bedingt! Falls ihr nach einem Spray sucht (den Begriff Öl habe ich bewusst für das Produkt nicht mehr verwendet), welches ohne zu fetten für Kämmbarkeit und Glanz sorgt und euch dabei pflegende Anteile unrelevant erscheinen, dann könntet ihr hier fündig werden. Für alle anderen die Glanz, Kämmbarkeit und Pflege vereinen wollen, wären bei einem anderem Produkt wahrlich besser aufgehoben.

Habt ihr Erfahrungen mit dem Produkt? Welches Haaröl ist euer Heiliger Gral?

LG Bib♡

13. Januar 2014

4 Comments

4 Kommentare

  • vreeni sagt:

    wow – das zeug sieht aus wie zaubermittel ;)

    tolles, strukturiertes design auf deinem blog. hast du das alles selber gestaltet? Toll ;)
    groetjes
    vreeni von freak in you

    • Naja ich würde sagen es erfüllt seinen Zweck, wahre Wunder und vor allem richtige Pflege sind jedoch nicht zuerwarten ;)

      Ui danke für das nette Kompliment, das freut einen natürlich sehr und motiviert zugleich ;* Ja, mein Schatz (informatischer Genie) ich haben gemeinsam diesen Blog entworfen und gestaltet.

      Viele liebe Grüße Bib

  • Smiley sagt:

    Ich benutze das Öl auch seit einiger Zeit und bin recht angetan. Vor allem der Duft gefällt mir sehr gut, ebenso der schöne Glanz, den meine Haare bekommen. Wirklich schade, dass nicht wirklich Öle enthalten sind, was der Name ja vermuten lässt.
    Dennoch werde auch ich es erstmal aufbrauchen und dann mal weiter sehen, bei mir daheim stapeln sich fast schon die Haaröle, ein Mangel wird also erstmal nicht auftreten. :)

    LG, Smiley :)

    • Hey Smiley,
      der Duft ist wirklich toll, schön kuschelig an so winterlichen Tagen. Für mich könnte er aber durchaus länger anhalten. Ja das mit den fehlenden Ölen sehe ich ja genauso, deswegen wollte ich hier auch vorwahnen, denn die Namensgebung kann wirklich in die Irre führen. Als glanzgebendes Produkt ist es jedoch völlig okay.
      Ich kenne das zu gut mit den Haarpflegeprodukten, ich habe auch eine Menge hier rumstehen und bei mir dauert es auch ewig, bis diese leer werden. Deswegen zügel ich mich auch immer, wenn es um das Neukaufen solcher Produkte geht und überlege mir gut, ob ich etwas momentan wirklich gebrauchen kann. Aber der Reiz ist da ja auch immer ziemlich groß ;)

      Viele liebe Grüße
      Bib

Schreibe einen Kommentar

:bye: 
:good: 
:negative: 
:scratch: 
:wacko: 
:yahoo: 
B-) 
:heart: 
:rose: 
:-) 
:whistle: 
:yes: 
:cry: 
:mail: 
:-( 
:unsure: 
;-)