12 Comments

Project X Teill III – Kaufstopp

Nach dem ich euch in Teil I meines Projektes von meiner Vorgeschichte berichtet und ich mich in Teil II mit dem Ordnen und Erfassen meiner Bestände beschäftigt habe, soll es heute ans Eingemachte gehen. Und ihr könnt euch nun sicher denken worum es in diesem Teil meines Projektes geht, genau um mein Kaufverbot auch Kaufstopp genannt. Heute wird es ernst, der April hat bereits begonnen und somit auch schon mein Kaufstopp. Aber ich habe mental ja bereits schon viel früher begonnen, verschärft auf mein Kaufverhalten geachtet und mir meinen derzeitigen Kosmetik-Stand vor Augen geführt.

Den letzten dm Haul hatte ich euch Anfang März gezeigt und bin dann noch insgesamt zweimal in meiner Lieblingsdrogerie gewesen. Mitte März um mich noch mal mit Wattepads und Gesichtswasser zu versorgen und dann ein weiteres Mal, wobei es hier lediglich bei meinen beiden Essie Errungenschaften geblieben ist. Aber ich möchte euch vorerst noch mals von meinen genauen Baustellen berichten, wie ich sie ja in Teil II schon angedeutet habe. Dementsprechend folgen nun noch mal ein paar Zahlen und Fakten, bei welchen die knallharte Veränderung stattfinden soll.

Nach meiner Beauty-Inventur haben sich besondere Bereiche herauskristallisiert, welche eine Bestandsverringerung definitiv nötig haben. Und diese möchte ich euch hier noch mal genau und nach aktuellem Stand vor Augen führen.

Meine Baustellen

 

Duschgel: 18 Full Size; 5 Miniaturen
Bodylotion & Körperbutter: 21 FS; 3 Mini
Badezusätze: 7 FS; 16 Accessoires
Parfüm: 19 FS
Handcreme: 13 FS; 3 Mini
Gesichtsmasken: 8Full Size; 2 Small Size; 6 Sachets
Lippenpflege: 11 FS
Handseife: 11 FS

Dies sind die Bereiche in denen sich grundlegen was ändern muss, alle anderen halten sich soweit im Zaun, so dass ich sagen kann, es darf so bleiben. Eine gewisse Auswahl an Produkten möchte ich ja trotz allem, nur halt nicht mehr so erschlagend viel, Stichpunkt: Platzmangel, Entscheidungsschwierigkeiten, Übersättigung! Nun gut, aber wie gehe ich nun fort, was genau verstehe ich unter dem Anliegen Kaufstopp und welche Grenzen habe ich mir da nun genau gesteckt?

Mein Kaufstopp

 

Ursprünglich habe ich mir vorgenommen, mal ganz auf das Kaufen von Kosmetikprodukten zu verzichten und so will ich es auch immer noch eine gewisse Zeit versuchen. Ich habe ja immer gesagt „Einen Kaufstopp, das schaffe ich nie“, bin da aber derzeit mal sehr zuversichtlich, da ich unabhängig meiner genannten Baustellen auch in den anderen Produkt-Bereichen nicht Kosmetik-Hungern muss. Also habe ich mir nun erst mal einen Monat mein Verbot erteilt, um zu schauen wie es klappt. Einen Monat kein Kauf von sämtlichen Kosmetikprodukten, das heißt bis zum 1. Mai wird der Gang zu dm und jeder anderen Drogerie vermieden, insofern es nicht zwingend erforderlich ist.

Hört sich einfach an, ich kann mir aber vorstellen, dass es zu einer Herausforderung wird. Zwar habe ich mir häufige unnötige Gänge in meinen 200m entfernten Stamm dm schon so gut es geht abgewöhnt, aber dennoch kamen sie immer mal wieder vor und ihr wisst ja was dabei herauskommt, wenn man einmal den Fuß hinein gesetzt hat.
Zum Kaufstopp zählen ebenfalls Kosmetikkäufe in Onlineshops, wobei ich hier noch zuversichtlich bin und mir schon die „Ach heute gönnste dir mal eine Douglasbestellung“ bei Zeiten abgelegt habe. Also alles was Pflege und dekorative Kosmetik betrifft, ist im April für mich gestrichen, wohl bemerkt dass ich hier auch in allen Bereichen rund um versorgt bin.

Dies ist nun mal die erste Hürde, die es zu bewältigen gibt und ich bin mehr als gespannt, wie sich das Ganze so verhalten wird ohne Frust- und Belohnungskäufe, oder einfach nur die Gänge um das neue Sortiment von XY abzuchecken. Leicht wird es nicht angesichts der vielen Frühlings- Produktneuheiten, die einem Dank Instagram ja auch nicht enthalten bleiben, aber ich bin zuversichtlich. Ist diese Hürde geschafft und nicht gescheitert, dann überlege ich mir mein weiteres Vorgehen, denn Fakt ist dass sich meine Kosmetik-Baustellen über einen Monat Kaufstopp nicht in Luft auflösen werden (hier handelt es sich wohl eher um eine Jahresaufgabe). Aber die  Bilder die ich in diesem Bericht eingefügt habe zeigen euch und motivieren mich zugleich, welche tollen Produkte nur auf ihre Verwendung warten und ganz ehrlich: ich freue mich auch schon drauf!

Nur eine Ausnahme habe ich mir während dieses Kaufstopps gesetzt und zwar sind das Essie Nagellacke. Dabei meine ich aber nicht jene die im Essie Standartsortiment zu finden sind, denn hier hätte ich ja dann quasi einen Freifahrschein mein Kaufstopp zu brechen. Die Rede ist von LE Lacken! Ganz einfach aus dem Grund, ich bin den Essie Nagellacken verfallen, liebe jeden einzelnen aus meiner feinen Sammlung und habe es schon zu oft bereut, einen LE Lack wieder in den Aufsteller zurück gestellt zu haben. Ich habe mir ja erst zwei LE Lacke gegönnt (klick) und wenn Essie keine weitere LE im April herausbringt, dann sollte mir auch hier kein Kauf im Wege stehen.

So das war es erst mal meinerseits und ich lasse die Spiele beginnen :-)  Mich würde interessieren ob ihr euch schon mal ein Kaufverbot erteilt habt und falls ja, wie es euch damit ergangen ist. Außerdem würde mich eure Meinung interessieren:Wie viele Auswahlprodukte einer Kategorie benötigt ihr? Reicht euch in der Regel ein Produkt, oder habt ihr gleich mehrere gleichzeitig in Verwendung?

Hier noch mal Teil I und Teill II meines Project X zum Nachlesen.

6. April 2015

12 Comments

12 Kommentare

  • Saskia sagt:

    Ein direktes Kaufverbot nicht… Ich habe nur angefangen bewusster Sachen einzukaufen, dass sich die Produkte nicht unnötig stapeln.

  • Sanny sagt:

    Ich danke dir herzlich für diesen erfrischenden Bericht! Ich versuche mich auch immer zu bremsen etwas neues zu kaufen und den Rest aufzubrauchen. Der Gedankengang „ich könnte es aber meinen Leserinnen vorstellen, ich möchte doch testen …“ kommt mir dabei viel zu oft in die Quere. Aber schön zu sehen, dass andere noch mehr haben als ich und auch so ihre „Problemchen“ mit dem Beauty-horten haben.

    Vielen Dank von Sanny (makeupcouture.de) :heart:

    • Huhu Sanny :bye: Diese Gedankengänge kenne ich doch zu gut, aber ich arbeite ja dran :whistle: Ehrlich gesagt beruhigt es mich auch immer, wenn ich sehe dass es anderen ähnlich geht, also zumindest mein schlechtes Gewissen :yahoo: Aber dennoch ist jetzt erst mal Schluss und es heißt Bestände verringern.

      Dir auch viele liebe Grüße

  • Julia sagt:

    Ich bräuchte auch mal wieder ein Kaufstopp, wobei ich eigentlich der Meinung bin, dass ich in den letzten Monaten schon viel bewusster eingekauft habe. Ich war richtig stolz, dass ich vor 2-3 Monaten mal nur eine Bodylotion und ein Duschgel als Backup hatte, dann habe ich aber in einer anderen Schublade nochmal mehr gefunden :D das mit dem Platzmangel ist bei mir auch ein echtes Problem, ich möchte nicht, dass sich die Produkte stapeln, sondern nur eine kleine Auswahl haben, das reicht mir eigentlich. Ich drücke dir die Daumen, dass du dein Kaufstopp gut durchziehen kannst :)

    • Oh na das sind aber auch tolle Zahlen (hihi wenn die Schublade nicht gewesen wäre). Ich kaufe auch schon viel bewusster ein, allerdings hat sich in den kritischen Bereichen schon vorher eine Menge angesammelt, was nun vermindert werden soll.
      Das stimmt, so strebe ich es auch an, eine gewisse Auswahl ohne zu horten, einfach perfekt :good:
      Ich danke dir, momentan fällt es mir auch erstaunlicherweise wirklich leicht :-)

  • Smiley sagt:

    Hallöchen Süße :bye:
    Na, da bin ich ja wirklich mal gespannt, ob du eisern bleibst und dich auch schön brav an dein Kaufsverbot hälst. ;-) Aber ich bin da auch ganz optimistisch, zumal du ja wirklich tolle Produkte in deinen Beständen hast und es so wahrscheinlich nach einer gewissen Zeit gar nicht mehr groß auffällt, dass man nichts Neues kauft. :-)
    Mir ging es ja nach dem Umzug meines Stamm-dm’s ähnlich. Ich hatte mir einen großen Vorrat angelegt (von dem ich auch immer noch zehre) und war fast die ganzen Wintermonate dann nicht mehr shoppen. Anfangs war es schon schwierig, zumal ich ja nicht wusste, was für schöne Teilchen ich vielleicht verpasse. Aber dann war ich doch sehr zufrieden mit meinen „Basics“ und habe bei späteren kleinen Einkäufen nur noch ergänzend ein bisschen was besorgt. Über den Sommer würde ich mit meinen Vorräten vom Herbst bestimmt auch noch kommen. :-)
    Aber okay, meine verringerten Einkäufe sind durch den Umzug ja quasi „erzwungen“, vorher brauchte ich auch nur gute 800 Meter bis zum dm laufen. Und ich vermisse meinen kleinen dm immer noch. Jetzt komme ich höchstens einmal im Monat hin, das ist schon sehr schade. Aber so werde ich natürlich auch nicht unnötig verleitet, wieder etwas zu kaufen. Da hast du mit deinem dm um die Ecke natürlich ein großes Lockmittel. ;-) Aber du schaffst das schon, da bin ich mir sicher!! Und mich hast du auch sehr motiviert, Produkte aufzubrauchen. Ich habe zwar keinen so großen Bestand wie du, das ein odere andere Produkt, welches seit Monaten rumsteht und verstaubt wird jetzt aber langsam aber sicher mal gekillt. Dann habe ich bald nur noch die Produkte, die ich wirklich richtig gerne benutze. :yahoo:

    Herzliche und sonnige Grüße von deiner Smiley :heart:

    • Hey meine Süße, bislang läuft es ganz gut und ich war noch nicht in der Drogerie :-)
      Du hast Recht, bislang fällt es wirklich nicht auf, ich benutze fleißig meine Produkte und habe derzeit auch richtig Spaß daran gefunden. Vor allem auch bei dekorativer Kosmetik, ich hab irgendwie grad Lust bekommen dort zu experimentieren und verwende Produkte, die schon lange nicht im Gebrauch waren. Bislang fehlt es mir wirklich an nichts und ich glaube/ hoffe dass dies noch weiterhin so anhält.
      Das Ding ist ja auch, man hat auch wirklich lange von den Produkten etwas, wie es sich ja auch an deinen Vorratskäufen zeigt. Kein Duschgel und keine Bodylotion neigt sich ja mit ein paar mal verwenden dem Ende. Gar nicht mal schlecht, wenn man bedenkt wie lange man davon zähren kann.Und gerade die kleinen Dinge und Extras, sind es doch an denen man sich dann erfreuen soll. Ich versuche auch weiterhin brav mit meiner Einkaufsliste zu arbeiten und notiere mir wieder die Dinge, die nachgekauft werden müssen :mail: Wenn dann mal ein Teilchen ins Körbchen hüpft okay, aber halt in Maßen und nicht in Massen.
      Es freut mich natürlich sehr, dass ich motivieren konnte :good:

      Dir ebenfalls sonnige Grüße :heart:

  • TiaMel sagt:

    Hey meine Süße, da hast du aber wirklich viele Duschgele. Bei mir sind es die Nagellacke und Blushs, wo ich zu viele habe. Doch genau diese kann – ich jedenfalls nicht – man nicht so schnell aufbrauchen.

    Ich bin gespannt und drücke dir die Daumen, dass du nicht schwach wirst :***

    Drück dich ♥

    • Na das kann ich dir wohl sagen :whistle: Ach ja Nagellack wäre auch so ein Thema, aber hier kaufe ich nur noch ganz bewusst welche ein und lackiere mich derzeit ganz brav durch meine vorhandene Sammlung. Alles was mir nicht gefällt wird rigoros aussortieret.
      Oh ja Blushes dauern ewig, ich weiß gar nicht ob sie je aufzubrauchen sind :scratch:

      Danke meine Süße! Ich drück dich zurück

  • Ich bin zum Glück mittlerweile auf dem Stand, dass ich „vernünftig“ bleibe wenn ich den DM betrete :yahoo: Ich halte es so, dass ich von allem ein Backup daheim habe (aus dem Grund, weil ich nicht mal eben schnell im DM bin, da sind es fast 20 km mit dem Auto hin :-( ). Mein größtes Laster waren aber bisher jedoch immer die Nagellacke. Momentan bin ich soweit, dass ich tapfer nichts kaufe und nur die schönen Nagellack-LE auf anderen Blogs anschmachte und meine Lacke nach und nach aufbrauche. Mal schauen wie lange ich es noch schaffe, nur beim Schmachten zu bleiben :-)

    • Ohh na das ist ja fein :good: Nun gut 20 km sind ja auch schon ein Eckechen, da sind Back Ups auch nicht verkehrt.
      Bei Lacken hat sich mein Interesse die letzte Zeit schon stark verringert, hier werden nur noch Ausnahme-Einäufe gemacht, bei besonderen Lacken. Ich habe derzeit viel Spaß am Lackieren aus der eigenen Sammlung und experimentiere auch gerne mal mit Lackkombinationen, falls es mal langweilig werden sollte ;-) Viel Glück beim Durchhalten!