16 Comments

Project X: Kaufstopp Update

Hey meine Lieben, heute möchte ich euch gerne ein kleines Kaufstopp Update geben, wie ihr ja wisst habe ich in den vergangenem Monat Enthaltsamkeit bei Kosmetikkäufen aller Art geübt. Nun gut, mittlerweile sind es auch schon 1 1/2 Monate und ich möchte euch gerne meine Erfahrungen schildern und eine Zwischenbilanz zu meinem Project X ziehen. Wie es mir mit meinem Kaupfstopp ergangen ist, wie es sich angefühlt hat mal nichts zu kaufen, wie es um meine Bestände und künftigen Vorhaben steht, das verrate ich euch heute alles.

Das wichtigste vorweg: Gut ist es mir ergangen! Und ich muss sagen, dass mir der Monat erstaunlicher Weise leichter gefallen ist als ursprünglich gedacht. Ich würde lügen wenn ich behaupten würde, dass ich nicht dran gedacht hätte mal in aller Ruhe durch den dm zu schlendern und mir die Produktneuheiten anzusehen. Der Mensch ist ein Gewohnheitstier und so habe ich natürlich auch daran gedacht. Laufend fliegen einem neue Newsletter ins Email Postfach und auch bei Instagram wird man ja was Produktneuheiten betrifft, rege auf dem Laufenden gehalten. Aber trotz allem, ich bin standhaft geblieben und in der überwiegenden Zeit habe ich es auch gar nicht vermisst. Diese Wollens-Momente waren zwischendurch einmal da, die ich dann gut bewältigt habe. Meistens habe ich mich dann in irgendeiner Form mit meinen Kosmetikbeständen beschäftigt und Schwups, wurde das Bedürfnis in Luft aufgelöst. Aber ich muss auch gestehen, dass die zwischendurch erhaltenen PR Sample dazu natürlich auch beigetragen haben. So wurden neue Sachen mit viel Interesse bestaunt und man hatte trotz der kauffreien Zeit, mal ein neues Produkt in der Hand. Da machen wir uns jetzt mal nichts vor, ich denke dass ich es auch ohne geschafft hätte, aber mit war es doch auch wieder etwas leichter.

Einmal war ich in dieser Zeit in der Drogerie, da ich Waschmittel und Weichspüler nachkaufen musste. Auch dieses hat wunderbar geklappt und es nichts weiteres, außer einem Geschenk für eine andere Person mitgekommen. Ich kann mir also auf die Schulter klopfen.

Natürlich haben sich in der kauffreien Zeit nicht alle meine Bestände verringert, dass grenze ja schon nahezu an Utopie. Aber es hat sich dennoch was getan: Ich habe fleißig meine Bestände verwendet und so ist natürlich auch etwas leer geworden. Die Bestände haben sich nicht schlagartig vermindert, aber erste Ergebnisse konnte ich erzielen. Ich habe euch die Bilanz mal tabellarisch festgehalten und so schaut der derzeitige Bestand aktuell bei mir aus.

Es gibt natürlich Produkte die sich schneller verbrauchen und jene, bei denen es einfach dauert. So hat sich im Bereich der Duschgele und Badezusätze doch schon etwas getan, bei Parfüm und Lippenpflege dauert das Ganze natürlich etwas, aber ich bleibe am Ball.

Was mir ganz besonders aufgefallen ist, dass ich in dieser Zeit sehr viel mit meiner dekorativen Kosmetik herum experimentiert habe. Ältere Schätzchen habe ich aus den Tiefen meiner Make Up Sammlung herausgeholt und immer mal verschiedene Looks geschminkt. Gerade im Bereich der Eyeshadows, Blushes und Lippenstifte lässt es sich doch gut variieren und es hat mir sehr viel Freude bereitet.

Ich führe wie auch schon vor dem Kaufstopp eine Einkaufsliste, auf welcher nachzukaufende- oder auch Wunschprodukte notiert werden. Auf Dauer komme ich wohl nicht um die Drogerie herum, denn so tümmeln sich einige Produkte auf meiner Einkaufsliste die nachgekauft werden müssen. Das eine oder andere Wunschprodukt steht ebenfalls darauf und so werde ich diesen Monat mein Glück bei dm versuchen, in der Hoffnung dass es nicht völlig ausartet. Aber ich bin da guter Dinge, denn eins habe ich durch meine Kaufabstinenz bereits gelernt: Es geht auch ohne! Meine Baustellen behalte ich natürlich weiterhin im Blick, ich möchte diese weiterhin zu reduzieren und es ist immer noch mein Vorhaben, eine kleine Auswahl in allen Produkten zu haben jedoch fern von dieser Massenhaftigkeit.
Ich habe mir einige Produktsammlungen in den letzten Wochen bei Insta oder auch auf Blogs angesehen und musste feststellen, wie individuell das Wort ‚viel‘ doch ausgelegt werden kann. Bei manchen Sammlungen kam ich mir doch recht bescheiden vor, im Vergleich zum Otto-Normalverbraucher fällt mein Kosmetikkonsum doch glatt ein wenig anders aus. Ich denke es gibt keine Richtlinie, was zu viel ist und man muss es doch selber für sich festlegen. Mir sind meine derzeitigen 17 Duschgele definitiv noch zu viel, sie nehmen Platz weg und können ja auch gar nicht alle auf einmal verwendet werden. Deswegen mache ich auch weiter, ich denke ich komme bestimmt bis zum Ende des Jahres mit meinen Beständen aus und so möchte ich in den kritischen Bereichen meinen Kaufstopp fortsetzen. D.h. Duschgel, Bodylotion, Handcreme, Lippenpflege und Parfüms bleiben vorerst weiterhin tabu für mich.

Ach ja zum Aspekt sparen: Ich hatte mir gedacht, dass sich wohl einiges auf meinem Konto ansammeln würde, denn immerhin kommt schon einiges an Geld zusammen, was man heiter und munter in der Drogerie lässt. Dem ist natürlich nicht so (zumindest bei mir nicht), denn so habe ich das hier gesparte Geld an anderen Ecken wieder ausgegeben. Würde man es brav zur Seite tun, sieht die Sache dann natürlich auch schon wieder anders aus. Diese 1 1/2 Monate Kaufstopp waren auf jeden Fall eine Erfahrung wert und ich kann mir vorstellen, demnächst mal wieder eine komplett kauffreie Phase einzuläuten.

Herzliche Grüße

8. Mai 2015

16 Comments

16 Kommentare

  • Anne sagt:

    Schöner Bericht Liebes!
    Ich finde die Gestaltung des Beitrags auch wunderschön und du wirst immer besser. Ich wünschte, ich hätte mal Zeit mein Blogdesign zu ändern. Du hast sowieso einer der schönsten Blogs, die ich kenne. Aber darum gehts ja nicht: Ich finde deinen Kaufstopp echt super und einige Sachen wurden ja schon leer gemacht. Mit Pflegeartikeln habe ich seit Jahren kein Problem mehr, weil ich aufgehört habe zu horten. Da sieht es bei der dekorativen Kosmetik wieder anders aus, da lege ich irgendwann auch wieder einen Kaufstopp an :) Ich finde es außerdem total gut, dass du so eine Erfahrung machst. Wir Menschen konsumieren auch eigentlich zu viel ;-) Als ich mal damals drei Monate keine Klamotten gekauft habe gings mir auch richtig gut statt schlecht :)

    Liebste Grüße und fühl dich gedrückt, Anne :heart: :heart:

    Liebst, Anne

    • Ach Süße, vielen lieben Dank :heart: über deine Worte freue ich mich sehr!
      Ich hoffe ja dass ich das auch bald behaupten kann, somald die Bestände reduziert sind. Es läuft ja derzeit sehr gut, es muss nur dauerhaft so bleiben.
      Bei der Deko kaufe ich auch immer gerne mal was neues, versuche aber da darauf zu achten, dass es immer auch eine Abwechslung ist. Ich greife ja von Hause aus immer gerne zu Nudetönen, dabei gibt es so viele andere tolle Nuancen, die der Kosmetikmarkt zu bieten hat.
      Das stimmt, auf jeden Fall konsumieren wie mehr als wir eigentlich brauchen. Oh ja Klamotten kaufe ich ja auch gerne, hier habe ich allerdins auch das Problem, dass ich mich sehr schnell sattsehe und deswegen immer mal was neues Shoppen gehe. Vielleicht ist der Bereich ja auch mal dran, drei Monate ist ja wirklic Wahnsinn, Hut ab :good:

      Herzliche Grüße und ein Drückerli :heart:

  • Interessant, wie es dir ergangen ist! Auch ich hatte mal den Punkt, an dem ich von allem zu viel hatte. Knallhart reduzieren hat geklappt und mit jedem Produkt welches ich weniger hatte, war ich happy und habe meine übrig gebliebenen Produkte dadurch umso mehr geliebt :heart:
    Was bei mir besonders geholfen hat bei der Reduzierung, war das Führen einer Liste. Ich hatte dort alle Produkte notiert die ich besaß und habe mir diese IMMER angeschaut, bevor ich in die Drogerie bin. Mir hat es ungemein geholfen mir über meinen Bestand bewusst zu werden (und das Durchstreichen wenn eines leer war, war auch geil :-D) :yes:
    Ich bin schon gespannt, wie es dir nun in den nächsten Monaten ergehen wird. Ob du weiter reduzierst, wieder einen Kaufstopp einlegst oder, oder, oder :good:

    • Ja es hört sich doof an, aber derzeit freue ich mich auch um jedes Teil weniger, wobei auch schon einige dabei sind, wo es mich traurig macht (das sind dann wohl die beliebten Produkte). Aber es ist allemal eine Ehrfahrung wert, was man überhaupt braucht und wirklich gern hat.
      Eine ähnliche Liste führe ich ja auch und auch mir hilft es sehr. Man kann ja förmlich seine ‚Arbeit‘ damit dokumentieren und sieht auch die Erfolge, was mich sehr motiviert :yes:
      Ich hoffe natürlich sehr, weiterhin am Ball zu bleiben und versuche mir mein Ziel immer vor Augen zu halten. Mal schauen welche Maßnahmen ich dafür noch ergreifen muss :yahoo:

      Liebste Grüße

  • Saskia sagt:

    Ein toller Bericht. Schön, dass es dir so gut ergangen ist!

  • Rina sagt:

    Ich finds super, dass du deine Erfahrungen mit uns teilst. Ich habe gerade meinen Kaufkonsum im Bereich Mode runtergefahren und hab auch festgestellt, dass es leichter von der Hand ging, als zuerst gedacht. Aber am schwierigsten finde ich es immer, bei Newslettern oder bei neuen H&M Katalogen zu widerstehen – oder wenn mal wieder irgendwas rabattiert ist.
    Ich bleibe aber dran ;)

    Liebste Grüße,
    Rina von Adeline und Gustav

    • Hey Rina, das freut mich! Es ist auch wirklich leichter als gedacht, der Mensch ist halt einfach ein Gewohnheitstier. Das mit den Rabatten kenne ich zu gut, man lässt sich einfach so davon locken, ich bin da auch sehr anfällig für :yes: Ich drücke dir die Daumen für erfolgreiches Durchhalten, du schaffst das :good:

      Liebste Grüße auch an dich

  • Me.Melanie sagt:

    Ich find dein Vorhaben und das was du schon geschafft hast einfach nur toll! Ich bin jetzt auch gerade am überlegen ob ich mir einen Kaufstopp erteile, dein Beitrag hat mich gerade richtig motiviert!

  • TiaMel sagt:

    Liebe Bib, ich bin sehr stolz auf dich. Dass das gesparte Geld dann anderswo wieder ausgegeben wird, kenne ich, ich dachte auch, da ich aufgehört habe zu Rauchen, dass ich damit jetzt viel mehr Geld zur Verfügung hätte, doch Pustekuchen :P

    Danke, dass du uns auf dem Laufenden hälst :*

    Drück dich ♥

    • Hey Liebes, vielen lieben Dank :heart: Oh ja, das Geld ist dennoch weg. Ich sage immer, je mehr man zur Verfügung hat, desto mehr gibt man aus :wacko: nur eben an anderen Ecken.

      Drücke dich auch ganz fest!

  • Smiley sagt:

    Huhu meine Liebe :bye:
    Schön zu sehen, dass du bereits erste Erfolge hattest und das ein oder andere schon dezimieren konntest. Ich habe durch meinen dm Umzug und den damit verbundenen fast „erzwungenen“ Kaufstopp auch gesehen, dass man sehr gut von Vorräten leben kann und nicht dauernd das Bedürfnis hat, in die Drogerie zu gehen. Man ist sogar ziemlich stolz, wenn man wieder einiges entleert hat und ich freue mich am Ende des Monats immer über meine „Aufgebraucht-Tüte“. ;-) Ich werde auch weiterhin schön fleißig sein, mir aber das ein oder andere gönnen, da ich weiß, dass die dm Gänge im Winter dem Wetter entsprechend wieder spärlich gesät sein werden und ich dann wieder nur sehr wenig konsumiere. :-)
    Dein dazugehöriges Video habe ich mir auch angeschaut und wie immer hat’s mir sehr gut gefallen. :rose: Bei Facebook hatte ich dir unter’s „Get ready with me“ Video auch noch einen Kommi dagelassen, ich weiß nicht ob du es schon gesehen hast. :-)

    Ich wünsche dir ein tolles Wochenende und hoffe, dass du wieder fit bist! Liebste Grüße von Smiley :heart:

    • Hey meine Liebe,
      ach ja so lange sich das alles in Grenzen hält, finde ich das ja auch für mich gut. Ich möchte mir ja hier und da auch mal ein Teilchen gönnen, die Sachen dann halt auch unmittelbar benutzen und mich an ihnen erfreuen können. So sollte es ja auch sein :yes: Es klappt immer noch sehr gut, meinen dm Gang habe ich schon gemacht und es hat auch gut geklappt. Obwohl ich mir da auch was im Bereich der dekorativen Kosmetik gegönnt habe. Bei meinen Baustellen bin ich aber standhaft geblieben :-)

      Drück dich ganz fest meine Süße :heart:

  • Hallo liebe Bib, ich habe gerade deine Projekt X Reihe entdeckt und finde sie klasse! Ich habe mir gerade erst selbst einen Kaufstopp auferlegt und möchte ganze 6 Monate auf den Kauf von Kosmetikartikeln verzichten – ich bin soo gespannt, wie es mir damit gehen wird. Dein Post motiviert mich gut durchzuhalten! Wie klappt es denn jetzt bei dir, da der ganz offizielle Kaufstopp vorbei ist? Kaufst du schon bewusster und weniger ein?
    Ich freue mich, wenn du uns weiter auf dem Laufenden hältst. Vielleicht hast Du ja Lust mal in meinen Kaufstopp Post reinzuschauen, ich würde mich über Dein Feedback freuen.
    Ganz liebe Grüße, Marie :bye:

    • Liebe Marie,
      wow 6 Monate Kaufstopp, ich drücke dir feste meine beiden Däumchen für erfolgreiches Gelingen. Ich denke es ist leichte als ursprünglich gedacht, wenn man sich wirklich drauf einlässt.Es muss klick machen und dann klappt das auch.
      Bei mir sind es ja gute zwei Monate und es ging reibungslos, man kann sich also auch von den zahlreichen Beauty-Shopping-Räuschen auch entwöhnen ;-) Mein Kaufstopp ist ja nun vorrüber, an meinen Baustellen werde ich jedoch weiter arbeiten und den den Bereichen nichts neues kaufen. Und es gibt auch schon kleine Erfolge, aus meinen ursprünglichen 2 großen und 1 kleinen Kiste sind nun 1 große und 2 kleine geworden :-) Halte also durch, es lohnt sich :yes:

      Liebste Grüße auch an dich

Schreibe einen Kommentar

:bye: 
:good: 
:negative: 
:scratch: 
:wacko: 
:yahoo: 
B-) 
:heart: 
:rose: 
:-) 
:whistle: 
:yes: 
:cry: 
:mail: 
:-( 
:unsure: 
;-)