8 Comments

Kugelrund statt nur dabei: Meine Schwangerschafts-Kolumne

Eigentlich hatte ich ja überlegt einige regelmäßige Schwangerschafts-Updates zu posten, nachdem ich euch in meinem Beitrag Update aus dem Leben über die Hintergründe meiner Blogpause berichtete und dort wie auch auf Instagram und YouTube Interesse eurerseits dazu bestand. Ich bin davon wieder abgekommen, aus den verschiedensten Gründen, obwohl ich es doch immer im Hinterkopf behalten habe. Für regelmäßige Updates ist es nun auch zu spät, denn allzu lange dauert meine Schwangerschaft ja nicht mehr an. Aber ich wollte dennoch ein paar Worte dazu verlieren, berichten wie die Schwangerschaft bisher verlief und über den aktuellen Stand der Dinge berichten. Deswegen schreibe ich heute eine kleine Schwangerschafts-Kolumne, in welcher ich alle wichtigen Details, sofern meine Schwangerschaftsdemenz sie noch nicht völlig vernichtet hat, mit euch teilen möchte.

Meine Schwangerschafts-Kolumne

 

Als ich euch von meiner Schwangerschaft erstmalig berichtete, war diese ja noch ziemlich frisch und ich befand mich quasi in den Startlöchern von alldem was noch folgen sollte und auch gefolgt ist. Nun ja, Startlöcher ist gut, dass erste Schwangerschafts-Trimester hat mir doch ordentlich zu schaffen gemacht, wenn nicht sogar völlig lahmgelegt. Ich berichtete euch von starker und mich ständig begleitender Übelkeit und auch die Müdigkeit war meistens nicht weit entfernt. Ich nenne es beim Namen, die ersten 4 Monate waren wirklich kein Spaziergang und ich war wirklich froh, als sich dann Besserung einstellte. Im 5. und 6. Monat folgte dann eine Zeit die ich als Aufschwung bezeichnen würde, es ging mir körperlich wie auch seelisch so viel besser, insgesamt war ich einfach fitter und mit mir und meiner Umwelt zufrieden. Mittlerweile befinde ich mich in der 31. Schwangerschaftswoche und somit im 3. Schwangerschafts-Trimester und wie ihr es im oberen Bild erkennen könnt, zählen wir die Wochen und ja auch schon Tage, bis wir unser kleines Wunder in den Armen halten dürfen.

Es ist nun wirklich nicht mehr lang, aber wie es einem jede Schwangere auch bestätigen kann, wird das letzte Trimeon auch nicht gerade das leichteste. Der Bauch wächst zunehmend und ich stelle mir laufend die Frage, wie viel kommt denn da eigentlich noch. Klar kenne ich das aus meiner ersten Schwangerschaft bereits, aber es ist immer wieder erstaunlich und so unvorstellbar wie das Phänomen Schwangerschaft an sich, dass der Bauch solch überdimensionale Größe annehmen kann. Hierzu halte ich euch ja auf Instagram immer mal wieder mit Bauchfotos auf dem Laufenden.
Mittlerweile bin ich bei einer Gewichtszunahme von guten 12 kg gelandet. Mich stört das Gewicht nicht wirklich, obwohl ich mir am Anfang wegen des kontinuierlichen Anstiegs zunächst doch leichte Sorgen gemacht hatte. Momentan mache ich keine riesigen Gewichtssprünge, auch wenn es natürlich stetig mehr wird. Und das muss ja auch so sein, Minime soll ja schließlich Fettpölsterchen aufbauen und an Gewicht gewinnen.
Meine Ernährung hat sich eigentlich nicht großartig geändert, da ich schon vor der Schwangerschaft auf eine ausgewogene Ernährung geachtet habe. Verstärkt esse ich aber immer noch gerne Obst. Ansonsten hier mal was Deftiges, dort mal einen Riegel Schoki, wie mir gerade danach ist. Von großen Mengen fehlt hier aber jede Spur, keine übermäßiger Appetit, keine Gelüste … Was ja fast schon etwas schade ist, denn zu gerne hätte ich Männe von A nach B gejagt um mir meine Essenswünsche zu erfüllen und ihn ein bißchen schikanieren zu können :yahoo:   Wenn der nicht mal tierisches Glück hat.

Der Bauch wächst stetig und das bringt natürlich auch seine Begleiterscheinungen mit sich. In den letzten Wochen habe ich wirklich mit starken Rückenschmerzen zu kämpfen, wobei ich mir hier noch gut mit meiner Wärmeflasche Abhilfe schaffen kann. Sie ist mein ständiger Begleiter und kam noch nie so häufig zum Einsatz wie in den vergangenen Wochen. Das Baby hat mittlerweile auch eine stattliche Größe erlangt, was bedeutet die Organe werden an die Seite gedrängt und manchmal auch bei den Turnübungen in Mitleidenschaft gezogen. Ich erinnere mich noch an die ersten Kindsbewegungen, ich merkte sie schon früh, um die 14. Woche herum. Und auch mein Mann und meine Tochter hatten kurz darauf das Vergnügen, unser Baby strampeln zu spüren. Ein Wahnsinnsgefühl, mit welchem die Schwangerschaft gleich noch viel realer wird. Aus dem zarten Aufplöppens eines Popcorns sind nun kräftige Tritte geworden und an der falschen Stelle, kann das auch jetzt schon gerne mal unangenehm werden. Die Blase und Rippen sind da als Zielscheibe übrigens heißbegehrt.
Die Nächte werden jetzt schon kürzer und scheinen einen sich auf jene mit Baby schon vorzubereiten. Es wird einfach immer schwerer eine bequeme Schlafposition zu finden und auch wenn mir mein Stillkissen da schon gute Dienste leistet, wälze ich mich oftmals hin und her um eine halbwegs bequeme Liegeposition zu erlangen. Ihr dürftet das Ganze nicht Live sehen, mein Mann schmunzelt so manches Mal vor sich hin, ich erinnere ihn wohl stark an einem Käfer auf dem Rücken :yahoo: und ehm ja, genauso fühlt man sich auch. Manche Dinge muss man dann wohl einfach mit Humor nehmen.

Meine Haut ist immer noch eine Diva und derzeit auch überhaupt nicht experimentierfreudig. Die erste Zeit habe ich die kritischen Bereiche sogar vollständig von Pflegeprodukten unberührt gelassen, da diese häufig mit Rötungen und wie auch trockenen Hautpartien zusätzlich gereizt haben. Ich hatte schon eine Periorale Dermatitis befürchtet, denn zeitweise war es wirklich schlimm. Einen Versuch habe ich aber dennoch gewagt, keine Kosten und Mühen gescheut und mich mit meinen bevorrateten Estee Lauder Gesichtspflege-Produkten versucht, die ich mir eigentlich für die Zeit nach der Schwangerschaft und verbesserten Hautbedingungen aufheben wollte. Ein Versuch war es mir dann aber doch wert, zu verlieren hatte ich ja nicht mehr viel und erstaunlicherweise haben sich die Hautirritationen damit auf einen Minimum reduziert. Unser Baby schein wohl auf Luxus zu stehen, was? Aber ich bin froh es ausprobiert zu haben, denn mit der Problemhaut habe ich mich im wahrsten Sinne des Wortes überhaupt nicht wohl in meiner Haut gefühlt.
Ansonsten kommen noch eine schwächelnde Blase sowie Sodbrennen hinzu und eine fette Erkältung liegt auch schon hinter mir. Nicht gerade toll wenn man sich nicht wie üblich mit Medikamenten Linderung schaffen kann, aber heiße Zitrone ist in der Schwangerschaft da mein Allerheilmittel geworden. Seit der 20 ssw hat meine Gebärmutter auch schon fleißg mit Übungswehen trainiert, ein normaler Vorgang, mit welchem sich die Gebärmutter auf die bevorstehende Geburt vorbereitet. Dabei verhärtet sich der Bauch vollständig, in der Regel sind diese Art von Wehen aber schmerzlos. In der letzten Woche dann durfte ich allerdings schon Erfahrungen mit Wehen machen, die ziemlich häufig nacheinander kamen und mich dann doch verunsicherten. Dem Braten habe ich nicht getraut, konnte kurzfristig zu meinen Arzt das Ganze am CTG untersuchen lassen und tatsächlich, es zeigten sich Kontraktionen. Diese habe ich nun mit Magnesium und auch körperlichem Kürzer-Treten aber ganz gut wieder in den Griff bekommen und will schwer hoffen, dass dieses auch wenigstens bis zur 36 ssw so bleibt.

Genug jetzt aber mit den kontinuierlichen Veränderungen und Wehwehchen, das Warten auf das Baby kann natürlich auch weiterhin versüßt werden, denn was gibt es schöneres als Babyshopping! Und natürlich habe ich auch schon die einen oder anderen Anschaffungen gemacht. Der Kinderwagen ist bereits gekauft und auch das Zimmer ist bestellt. Da wir allerdings Ende des Monats noch einen Umzug bevorstehen haben, konnte ich mich meinen Nestbautrieb, welchen eine Schwangerschaft nun mal so mit sich bringt, noch nicht ganz hingeben und ausleben. Das fällt natürlich nicht ganz so leicht, wenn man beobachtet wie alle anderen Märzmamis schon fleißig dabei sind, ihre Kinderzimmer mit viel Liebe zum Detail auszuschmücken. Stattdessen hocke ich in einem Haufen voller gepackter Kisten und versuche mir zumindest schon mal gedanklich das Babyzimmer einzurichten und vergnüge mich damit, meinen Nestbautrieb mit hübschen Anziehsachen für die Prinzessin zu überbrücken. Und wie ihr es anhand der Bilder auch erkennen könnt, gibt das bevorzugte Farbschema natürlich auch schon das Geschlecht unseres Babys preis: Wir bekommen weibliche Verstärkung, es wird wieder ein Mädchen :heart:
Es wird immer wieder mal geshoppt, denn zwischenzeitlich überkommen mich dann Ängste, nicht alles besorgt zu haben, wenn die Maus da ist. Dann werden die Bestände gezählt und ggf. noch mal etwas nachgeordert. Ich weiß ja, dass die Mäuse unheimlich schnell wachsen und man davon absehen soll, zu viel in kleinen Größen zu kaufen. Aber ich weiß auch wie es ist ein Spuckkind zu haben, welches 2-3 mal täglich einen Kleidungswechsel erfordert und da kommt man leider nicht mit ein paar wenigen Teilchen aus. Mittlerweile würde ich sagen, habe ich einen Großteil der Erstausstattung bereits zusammen, ein paar Teile fehlen aber auch noch wie der Maxi Cosi, Wickelauflage, Badewanne, Kuscheldecken und natürlich ganz viel niedliche Dekoration für das Kinderzimmer. Aber ein wenig Zeit bleibt mir ja auch noch ;-)

Hihi das klingt jetzt vermutlich alles etwas abschreckend, so viele Begleiterscheinungen wie eine Schwangerschaft mit sich bringt. Aber der weibliche Körper befindet sich ja auch schließlich in einem Ausnahmezustand, ist auf Höchstleistung programmiert und das will erst mal verkraftet werden. Es ist halt auch wirklich ein Wunder der Natur und dieses miterleben zu dürfen, eines der größten Geschenke auf Erden. Ich bin gespannt wie es in den nächsten Wochen noch weiter geht, vor allem durch den Umzug und die ganzen Vorbereitungen vergeht die Zeit aber auch wie im Flug.
Ich hoffe euch hat mein kleiner Ausflug zum Thema Schwangerschaft gefallen und falls Fragen aufkommen, dürft ihr diese natürlich gerne in den Kommentaren stellen. Ansonsten kugel ich mich jetzt noch weiter durch die letzten neun Wochen und sende euch viele liebe Grüße

10. Januar 2016

8 Comments

8 Kommentare

  • Smiley sagt:

    Huhu meine Süße :bye:
    Ich freue mich ja sehr über deinen Schwangerschafts-Beitrag, denn von außen ist das immer ganz spannend zu beobachten. Vor allem, wenn man selber noch keinen Zwerg auf die Welt gebracht hat. ;-)
    Schon wirklich erstaunlich, was der Körper in dieser Zeit leistet. Ich bin ja überrascht, dass du jetzt teilweise schon diese kleinen Übungswehen hattest und sogar schon in der 20. SSW der Körper sich so langsam auf das vorbereitet, was noch kommt. Ich kannte das bisher nur ein paar Tage vor der Geburt. Na, da hat die Smiley wieder was gelernt! ;-)
    Ich drücke dir auf jeden Fall die Daumen, dass du die restliche Zeit bis zur Geburt noch gut rum bekommst und sich die Wehwehchen nicht allzu stark verschlimmern. Da können die Männer wirklich mal sehen, was wir Frauen so alles leisten müssen! :yes:

    Ganz liebe Grüße an dich und den Zwerg, ich umarme euch ganz doll :heart:

    • Hey Liebes,
      oh ja das stimmt, aber auch wenn man schon Kinder hat, so erlebt man jede Schwangerschaft doch anders und man weiß nie, was man zu erwarten hat.
      Es ist wirklich ein Wunder, der Körper ist in der Tat auf Höchstleistung und das merkt man auch an einigen Ecken. Alleine das vermehrte Gewicht, was man mit sich herum trägt, ich merke dieses vor allem beim Treppensteigen. Auch das Immunsystem ist komplett auch Baby eingestellt, da muss man schon gut auf sich acht geben, denn man selber ist viel anfälliger für alles. Und so setzt sich die Reihe natürlich mit verschiedensten Dingen fort ;-)
      Danke Maus, die neun Wochen schaffen wir jetzt auch noch gell und dann wollen wir mal schauen, was danach noch alles folgt :-)
      Dir auch viele liebe Grüße und ein kräftiges Drückerli :heart:

  • Saskia sagt:

    Ein tolles update. Weiterhin euch alles Gute!

  • Wunderschön geschrieben, weil man einfach aus jedem Satz heraus liest, wir sehr du dich (trotz der ein oder anderen Begleiterscheinung^^) auf deine kleine Maus freust :-)

    Ich wünsche dir alles Gute!!!

  • Anne sagt:

    Ich fand den Beitrag richtig schön und sehr interessant! :) Auch finde ich die Giraffe nach wie vor goldig und allgemein deine Art zu erzählen ist so schön.
    Ich wünsche dir bzw. euch alles, alles Liebe <3 Die Kleine hat auf jeden Fall mal schon eine sehr liebe und hübsche Mama! :bye: :heart:

    Viele liebe, liebe Grüße, Anne

Schreibe einen Kommentar

:bye: 
:good: 
:negative: 
:scratch: 
:wacko: 
:yahoo: 
B-) 
:heart: 
:rose: 
:-) 
:whistle: 
:yes: 
:cry: 
:mail: 
:-( 
:unsure: 
;-)